Eine freie Wand hinter der Couch, oder eine lange Wand im Flur – schnell fragt man sich, wie diese Flächen ansprechend gestaltet werden können. Eine Bildergalerie ist dabei eine besonders schöne Variante, einem Raum Persönlichkeit zu geben. Damit das Arrangement sich auch zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügt, sollte man nicht wild drauf los hämmern, sondern sich vorab ein Konzept machen. Hat man bereits einige gerahmte Bilder und möchte diese nun in einer Gruppe an der Wand platzieren, kann man die Rahmen vorab auf dem Boden anordnen und schauen, wie die Bilder am besten zueinander platziert werden können. Hat man eine schönes Arrangement gefunden, wird das Ganze auf die Wand übertragen. Dabei helfen eine Wasserwage, ein Zollstock, Hammer und Nägel. Ganz wichtig ist immer, auf den Abstand zwischen den Bildern zu achten. Verschieden Rahmen in unterschiedlichen Größen können eine tolle Wirkung erzielen. Hat man ein besonderes Bild, sollte dies in das Zentrum der Gruppe gebracht werden, um es passend in Szene zu setzten. Hat man in einem Raum bereits viele Muster, Farben und Materialien, empfiehlt es ich, dass die Motive auf den Bildern zueinander passen, um nicht noch mehr Unruhe in den Raum zu bringen. In dem Fall empfiehlt sich auch eher eine einheitliche Rahmenfarbe.

 

 

 

Bildergalerie                                                                   ILevel. Interior Designer, New York

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>